Herzlich Willkommen in meinem Hunde Blog

Hier findest du Trainingstipps und andere interessante Berichte. Wenn du magst, darfst du gerne einen Kommentar hinterlassen oder auch Rezepte, die du anderen Hundehaltern mitteilen möchtest. Ich freue mich über dein Interesse. Danke sehr.

Das andere Ende der Leine

Dein Hund - deine Verantwortung

das andere Ende der Leine kann manchmal gar nichts dafür
Immer wird die Schuld auf das andere Ende der Leine geschoben

Das andere Ende der Leine ist oft Auslöser für unerwünschtes Verhalten des Hundes. Das ist ja schon lange bekannt und zu dem Titel gibt es auch ein tolles Buch. Aber es wird nur eine Seite betrachtet. Nämlich nur der Umgang bzw. das Herumerziehen am Hund.

 

Da höre ich immer wieder „ja, ich mache so viele Fehler“ oder „das Timing beim Belohnen ist nicht richtig“ oder „mein Hund ist stur“. Der Hund wird ständig korrigiert, es wird trainiert bis zum Umfallen und werden Kurse besucht bis zum Geht nicht mehr. Bei manchen mag es auch funktionieren aber viele kommen da schnell an ihre Grenzen.

 

Mit den genannten Aussagen kann man sich dann zufrieden geben und nur noch nachts, wenn niemand mehr unterwegs ist mit seinem Hund raus gehen. Aber war das so geplant? Kann das die Lösung sein? Schließlich soll einen der 4 Beiner doch begleiten und sein Leben mit uns teilen…

mehr lesen 0 Kommentare

Achtsamkeit für ein entspanntes Leben

Achtsamkeit und Bewusst im Hier und Jetzt sein
Achtsamkeit: Bewusstes Wahrnehmen was gerade passiert

Achtsamkeit und was das mit Hundetraining zu tun hat

 

Hast du dich schon mal gefragt, was es dir und deinem Hund bringt, wenn du Achtsamkeit für dich trainierst?

 

Dadurch, dass du dir selbst bewusst wirst, wird sich deine Körperhaltung verändern, deine Atmung wird gleichmäßiger, deine ganze Ausstrahlung wird sich in Richtung Selbstbewusstsein verändern.

 

Und dadurch wiederum wird dich dein Hund ganz anders wahrnehmen. Nämlich als souveräne Bezugsperson, der er in jeder Situation vertrauen kann.

 

Daraus folgt, dass dein Hund sein Verhalten ändern wird. Er weiß jetzt, dass er dir bedingungslos Vertrauen und dir auch in schwierigen Situationen folgen kann.

 

Er weiß, du wirst ihn beschützen.

mehr lesen 0 Kommentare

Meditieren für alle

Durch Meditation gelassen durch alle Situationen des Lebens

Meditieren für Hund und Halter
entspannte Hunde dank Meditation

Man muss kein Guru oder besonders spirituell sein um zu meditieren. Jeder kann es lernen und besonders diejenigen, die sagen dafür hab ich keine Zeit, dafür bin ich zu ungeduldig oder zu zappelig, gerade die sollten sich die Zeit gönnen.

 

Aber ich gebe zu, es bedarf Mut um sich sich selbst zu stellen. Sei mutig und neugierig und vielleicht kommst du zu ganz neuen Erkenntnissen und wirst vielleicht viel mehr Zeit haben als du denkst ;-)

mehr lesen 0 Kommentare

Tierpsychologie: Vom Umgang mit Problemfellchen

Da gibt man sich alle Mühe...

Richtig erzogene Hundewelpen
Gut vorbereitet werden Welpen keine Problemfellchen

Problemverhalten ist nicht angeboren.

 

Wie konnte das nur passieren? Sie haben doch alles für diesen undankbaren Plüschbesatz getan! Er hat es doch so gut und jeder Wunsch wird ihm von seinen großen Kulleraugen abgelesen. Trotzdem hat sich Ihr Hund zu einem Problemfellchen entwickelt.

 

Egal ob Ihr geliebter Fellträger Gegenstände oder Essen klaut oder sich zerstörerisch auf die Umwelt oder Ihre Möbel auswirkt. Ob ihr Problemfellchen an der Leine zerrt und / oder Ihre Kommandos (blödes Wort – aber Sie wissen, was ich meine) missachtet.

mehr lesen 0 Kommentare

Kastration beim Hund

Kastration beim Hund - ja oder nein

Kastration bei Stadthunden
Kastration, wenn der Hund leidet

Bei diesem heiklen Thema bewege ich mich auf sehr dünnem Eis. Denn der Tierschutz sagt, einem Tier darf nicht ohne Grund ein Körperteil oder Organ entfernt werden.

 

Dem stimme ich auf jeden Fall zu.

 

Aber die Erfahrung mit meinen eigenen Hunden hat mir einfach mal gezeit, wie meine Stadthunde (vor allem meine Hündinnen) unter dem Hormonstress gelitten haben.

 

Über Ihre sachlichen Kommentare und eigenen Erfahrungen freu ich mich natürlich sehr. Ich werde sie aber löschen bzw. nicht veröffentlichen, wenn Sie beleidigender Natur oder sonstwie fehlgeartet sind.

mehr lesen 1 Kommentare

Hunde richtig belohnen

Belohnen ist die Abkürzung zum Erfolg

Futtersuch-Spiele in allen Variationen
Futter suchen lassen ist die Belohnung

Kennen sie den Unterschied zwischen locken, belohnen und bestechen im Hundetraining? Oder wie man was in welchen Zusammenhang anwendet?

 

Locken ist erlaubt, wenn ihr Hund einen Übungsverlauf noch nicht kennt. Damit können wir ihn unterstützen – aber nur bedingt. Denn oft genug läuft der Hund dabei dem Futter nach, ohne überhaupt etwas vom Ablauf der Übung mitzubekommen.


Sollten Sie wirklich mal locken wollen, setzen sie es nach spätestens dem dritten Durchgang ab. Sie können die Hände und ihren Körper zur Hilfe nehmen, um Ihrem Hund den Weg zu zeigen. Anschließend wird sofort belohnt.

mehr lesen 0 Kommentare

10 jähriges Jubiläum meiner Hundeschule

Edelsteine für Ihren Hund und Halter

Edelsteine zum Energie Ausgleich
Edelsteine für die Energie Balance
  • Edelsteine können das Allgemeinbefinden verbessern
  • Edelsteine können sich positiv auf das Verhaltn des Hundes auswirken
  • Edelsteine können das Training unterstützen
  • Edelsteine können auch den Genesungsprozess vorantreiben

Das Austesten des richtigen Edelsteins kann mittels Muskeltest oder mit dem Tensor herausgefunden werden. Ich empfehle gern vorher eine Energiebalance durchzuführen, damit der Edelstein gleich "richtig" arbeiten kann.

 

Wer nicht vor Ort ist, kann sich und seinen Hund auch gern über den Fragebogen austesten lassen.

mehr lesen 0 Kommentare

Der richtige Umgang mit einem gestressten Hund

Hilfe, mein Hund hat Stress!

Streß beim Hund erkennen ist manchmal kompliziert
Nach Außen total gelassen und trotzdem total gestresst

Heute möchte ich Ihnen einen kurzen Einblick in das Thema "Stress beim Hund" geben. Von uns selbst wissen wir, dass nicht jeder Stress schlecht ist. Ein bisschen Aufregung fördert die Konzentration und spornt zu mehr Leistung an.


Schlechter Stress entsteht erst, wenn wir die vorhandene Aufregung nicht mehr Regeln und verarbeiten können und somit immer mehr wird. Es kann sich dann zu einem "Burnout" oder in "Depressionen" etc. zeigen. Ähnlich geht es auch unseren 4-Beinigen Freunden. Der eine Hund ist in Situationen, in denen andere Hunde bereits explodieren, die Ruhe selbst.

 

Aber auch das kann täuschen, wie bspw. meine Cecilia zeigt. Nach außen wirkt sie immer total entspannt und gelassen. Aber wer sie kennt, kann an ihrem Gesichtsausdruck und ihren Bewegungen erkennen, wie es ihr wirklich geht. Ihr größter Stressauslöser ist nicht die Tatsache, dass sie nicht gut sozialisiert war, als ich sie bekam, sondern Schmerzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein straßensicherer Hund

Mein Hund - zuverlässiger Begleiter

gehorsam und zuverlässig ohne Leine unterwegs
nur zuverlässige Hunde dürfen Freiheit ohne Leine genießen

Wer wünscht sich nicht einen Hund, der immer und überall zuverlässig, ohne Leine und jederzeit auf seinen Halter konzentriert, aufmerksam bei seinem Menschen läuft?!


Geht das überhaupt? Ich persönlich finde es wäre völlig übertrieben. Aber ich kann und muss eine gewisse Zuverlässigkeit durchaus erreichen, sodass mein Hund auch gerne mal hier oder mal dort schnuppern kann, ohne ständig direkt an mir zu kleben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So kommen Sie und Ihr Hund entspannt ins Neue Jahr

So übersteht Ihr Hund Silvester

Viele Hunde finden Silvester nicht so toll und könnten gerne drauf verzichten. Vor allem auf die Knallerei. Wir haben Weihnachten noch nicht hinter uns und machen uns schon Gedanken über den Jahreswechsel. Die meisten unserer 4 – Beinigen Begleiter kommen im 1. und 2. Lebensjahr damit noch ganz gut zurecht.

 

Silvesterangst entwickelt sich meistens dadurch, dass wir unsere Hunde ständig direkt beobachten oder einfach am Tag des Jahreswechsels zu unbedacht durch die Gegend laufen. Manchmal sind wir selbst sehr Schreckhaft und übertragen das auf unsere Hunde. Wieder andere 4 Beiner haben von Natur aus kein so stabiles Nervenkostüm.  Das sind meist auch die Kandidaten, die allgemein eher zurückhaltend oder sogar ängstlich sind.

 

Aber abgesehen davon dürfen wir nie vergessen, dass unsere Hunde ein viel empfindlicheres Gehör haben und so können extreme Knallgeräusche auch sehr schmerzhaft für den Hund sein.

mehr lesen 1 Kommentare

Trotzphase und Pubertät beim Junghund

Und Sie dachten Ihr Junghund sei anders

Je größer der Hund desto länger die Entwicklung
große Hunderassen brauchen länger um Erwachsen zu werden

… Ihr Hund war schon so, dass er sozusagen „Gesellschaftsfähig“ war. Er konnte „sitz“ – wenn Sie es sagten, lief relativ ordentlich an der Leine und kam zurück, wenn Sie ihn gerufen haben…

und plötzlich ist alles anders

…was ist passiert? Über Nacht ist er Taub geworden? Wahrscheinlich nicht. Wenn Ihr kleiner Herzensbrecher 5 – 8 Monate alt ist (je nach Rasse und Veranlagung) dann kommt er wahrscheinlich in die Trotzphase bzw. Pubertät.

 

Wenn aus dem Welpen ein Junghund wird

 

Erste Anzeichen sind u.a. das die Festplatte sozusagen gelöscht ist. Er weiß nicht einmal mehr die einfachsten Dinge wie „sitz“ oder „komm“ – alles weg. Er interessiert sich mehr für die Außenwelt als für Sie und das obwohl Sie ihn doch so verwöhnen. Ob Sie zum Mond fliegen ist ihm egal.

 

Zum Glück entwickeln sich Hunde recht schnell
 
Und deshalb brauchen Sie keine Angst zu haben, dass er so bleibt, wie er gerade ist. Ihr Hund mutiert gerade vom Welpen zum Junghund. Wenn Ihr Schätzelchen vorher schon einigermaßen so war, wie Sie ihn sich gewünscht haben, bekommen Sie ihn nach dieser Phase zurück – nur besser. Vorausgesetzt, Sie trainieren mit ihm weiter wie bisher.

mehr lesen 0 Kommentare

Wetterschutz für den Hund. Sinnvoll oder übertrieben?

Ein Mantel für den Hund

Cecilia kommt gut ohne Wetterschutz klar
Cecilia hat genug Unterwolle zur Verfügung

Muss es wirklich sein, dass unsere Hunde beim Spazieren gehen einen Mantel tragen?


Ein gesunder Hund, dessen Immunsystem in Ordnung ist und sich auf dem Spaziergang bewegt, benötigt sicher keinen Kälteschutz.

 

Allerdings muss man darauf achten, dass er ausreichendes Fell mit entsprechender Unterwolle zur Verfügung hat.


Auch die Rasse spielt eine große Rolle. So gibt es Hunde die auf Winter stehen und welche, die eher in den Winterschlaf fallen möchten.

mehr lesen 0 Kommentare

Training für Staubsauger Hunde! Herausfoderung: Nicht alles Fressen!

Anti - Giftköder - Training

nichts fressen ist ein MUSS für jeden Hund
das könnte ein Giftköder sein

Giftköderalarm: nicht nur ein Phänomen in Großstädten wie Berlin. Immer wieder und immer häufiger lesen wir von Giftködern, die ausgelegt oder am Gartenzaun gefüttert werden, um unsere Haustiere zu vergiften, zu quälen oder wirklich zu töten.

 

Wie können wir nun unsere Lieblinge davor schützen auch Opfer solcher Verbrechen zu werden?

 

Eine Maßnahme ist, dass wir unseren Fellträgern beibringen nur auf Signal zu fressen. D.h, bevor unser Schätzelchen irgendetwas frisst, egal ob aus dem Napf, vom Boden oder aus der Hand, er soll „uns fragen“ oder er es fressen darf.

 

Das sollte bereits bei der Welpenerziehung Bestandteil eines „Anti - Giftköder“ Trainings sein.

mehr lesen 0 Kommentare

Was Kinder und Hunde dürfen oder lieber lassen sollten

Regeln für Kinder, Hunde und deren Erzieher!

Für die Erziehung von Kind und Hund sind Sie verantwortlich
die Erziehung des Hundekindes müssen Sie übernehmen

Kinder und Hunde miteinander aufwachsen zu lassen ist schön und sie sollten wieder zueinander gehören dürfen.

 

Das natürliche Miteinander ist leider in unserer Gesellschaft stark aus dem Gleichgewicht geraten.

 

Die verschiedenen Erziehungsmethoden reichen von weich bis hart und niemand nimmt sich mehr Zeit die Entwicklungsstufen zu genießen, sowohl bei 2- als auch bei 4-beinigen Kindern.

 

Gönnen Sie sich die Entwicklung bewusst wahr zu nehmen und lassen Sie sich gern unterstützen, wenn Sie Fragen zur Erziehung Ihres Hundes haben.

 

Für Welpen gibt es spezielle Welpen - Erziehungskurse!

 

Kinder und Hunde können sich gegenseitig in den jeweiligen Entwicklungen unterstützen und füreinander da sein. Für pubertäre Kinder ist gerade ein Hund unter Umständen ein sehr wertvoller Freund. Er behält Geheimnisse für sich, bleibt treu und wird sie niemals enttäuschen.

 

Ein natürlicher Umgang zwischen Hund und Kind sollte das Ziel sein. Bevor das aber soweit ist, gibt es einige Kleinigkeiten zu beachten, die oft sehr gerne vergessen werden. Diese kleine Übersicht soll lediglich eine kleine Unterstützung für Sie sein, Regeln in den Alltag von Hund und Kind herzustellen und / oder einzuführen.

 

Individuelle Erziehungstipps und –Hilfen bekommen Sie selbstverständlich in Ihrer Hundeschule bei Ihrem Trainer, Erziehungs- und Verhaltensberater.

 

Erziehen müssen Sie als Eltern, die Aufgabe Ihrer Kinder ist das nicht. Sie können Ihre Kinder in die Ausbildung Ihres Hundes involvieren, aber ihnen nicht die Erziehung des Hundes überlassen.


mehr lesen 0 Kommentare

Das Alleine bleiben müssen unsere Hunde erst lernen

So lernt Ihr Hund allein zu bleiben

das alleine bleiben muss bei Zeiten gelernt werden
entspannt allein zu Haus, für einen jungen Hund keine leichte Übung

Gehört Ihr kleiner Fellträger auch zu denen, die nicht alleine bleiben wollen? Zunächst einmal ist es auch Hundesicht "normal" beim Rudel zu sein. D.h., zur Welpenerziehung gehört das alleine bleiben.

 

Ist Ihr Schätzelchen noch sehr jung, können Sie z.B. damit anfangen, dass Sie mit ihm Decken oder Box Training üben.

 

Das ist auch eine sehr wertvolle Übung, wenn Sie in den Urlaub fahren oder sonst wo übernachten möchten. Oder Ihr Hundi begleitet Sie ins Restaurant und hat auf seiner Decke seie "Parkstation".

 

Er kann so lernen, dass "Decke oder Bettchen" ein Ort der Entspannung ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Gut vorbereitet geht es in den entspannten Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund

Ob ein  Kurzurlaub oder eine weite Reise. Der Urlaub mit dem Hund sollte gut vorbereitet sein
Urlaub und Entspannung mit dem Hund

Mindestens 1x im Jahr steht die Urlaubszeit an und die Frage, ob Urlaub mit oder ohne Hund ist für viele Hundehalter sowieso klar.

 

Sie möchten Ihren Hund auch im Urlaub um sich haben. Um den Urlaub mit dem Hund von Anfang an genießen zu können, sind einige Voraussetzungen nötig.

 

Das Reiseziel sollte möglichst hundefreundlich eingestellt sein. Besonders, wenn Sie einen großen oder mehrere Hunde haben, wird das umso wichtiger.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Rezepte für den Hund aus der Pfanne & dem Backofen

Kochen für den Hund

Bitte achten Sie auf das Gewicht Ihres Hundes
Gewichtskontrolle beim Hund

Hier soll eine Sammlung leckerer Rezepte für den Hund entstehen.

 

Wenn Sie eine leckere Idee für das leibliche Wohl Ihres 4 Beiners haben, schreiben Sie es einfach in die Kommentar Funktion und schon können andere Leser ihrem Liebling auch etwas köstliches kredenzen.

 

Hmmm, also immer fleißig her mit den Rezept Ideen ;-)

 

Vielen Dank und guten Appetit Ihre Carola

 

PS: Beachten Sie die Gewichtskontrolle bei Ihrem Fell tragenden Freund. Essen macht nicht immer Schlank ;-)

 

Übrigens ist die Ernährung des Hundes grundsätzlich ein spannendes Thema. Was soll denn nun in den Napf? Trocken- oder Feuchtfutter? BARF oder selber Kochen? Die Ernährungsberatung für den Hund sorgt für einen Überblick, was drin ist in der Dose oder Tüte und worauf Sie beim selber Kochen und der Rohfütterung achten sollten.

mehr lesen 2 Kommentare

Sie haben einen Hund und möchten ihn mit zur Arbeit nehmen

Kollege Hund am Arbeitsplatz

Cecilia ist mein Begleithund auch am Arbeitsplatz
Meine Cecilia bei der Arbeit. Sie hat das Glück auch immer dabei sein zu dürfen. Sie ist tiefenentspannt und sehr gut erzogen. So stört Sie das Training nicht sonder ist sogar eine große Bereicherung.

Sie haben sich schon immer einen Hund gewünscht. Die Gelegenheit ist günstig und jetzt soll es sein. Sie haben das nötige Geld und die Zeit, die die Hundeerziehung benötigt. Herzlichen Glückwunsch!

 

Aber, aus welchen Gründen auch immer ist es nötig, dass Sie plötzlich Vollzeit arbeiten müssen. Was wird jetzt aus dem Hund? 10 Stunden alleine lassen? Auf keinen Fall! Vielleicht haben Sie ja das Glück eine nette Nachbarin zu haben, die mit Ihrem 4 Beiner mehrmals täglich Gassi geht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie unsere Hunde den Sommer gesund überstehen

Stadthunde im Sommer

nach dem Spaziergang muss immer Wasser angeboten werden
Je mehr Hunde im Auto sind, desto schneller wärmt es sich auch auf. Aber trinken musste nach dem Spaziergang trotzdem sein

Endlich Sommer!

Was für uns angenehm ist, ist für unsere 4 Beinigen Begleiter oft eine Katastrophe.

Was Sie ungedingt beachten sollten lesen Sie in diesem Blog

 

  • Lassen Sie NIEMALS Ihren Hund oder Ihre Kinder im Auto. Auch nicht für 5 Minuten und auch nicht, wenn Sie das Fenster etwas öffnen.
  •  
  • Selbst das kann schnell tödlich enden. Lassen Sie lieber Ihren Hund alleine Zuhause, da ist er besser aufgehoben.
  •  
  • Reichlich trinken!!! Das gilt nicht nur für uns. Auch Ihrem Hund sollte ständlich Wasser zur Verfügung stehen. Auch auf Spaziergängen sollten Sie immer Wasser dabei haben, auch, wenn Sie nur kurz unterwegs sind. Wenn Ihr Hund nicht laufen mag, dann lassen Sie ihn.
  •  
  • Gehen Sie lieber ganz früh oder spät abends und dann auch lieber in den Wald oder ans Wasser.
mehr lesen 3 Kommentare

Das andere Ende der Leine

Dein Hund - deine Verantwortung

das andere Ende der Leine kann manchmal gar nichts dafür
Immer wird die Schuld auf das andere Ende der Leine geschoben

Das andere Ende der Leine ist oft Auslöser für unerwünschtes Verhalten des Hundes. Das ist ja schon lange bekannt und zu dem Titel gibt es auch ein tolles Buch. Aber es wird nur eine Seite betrachtet. Nämlich nur der Umgang bzw. das Herumerziehen am Hund.

 

Da höre ich immer wieder „ja, ich mache so viele Fehler“ oder „das Timing beim Belohnen ist nicht richtig“ oder „mein Hund ist stur“. Der Hund wird ständig korrigiert, es wird trainiert bis zum Umfallen und werden Kurse besucht bis zum Geht nicht mehr. Bei manchen mag es auch funktionieren aber viele kommen da schnell an ihre Grenzen.

 

Mit den genannten Aussagen kann man sich dann zufrieden geben und nur noch nachts, wenn niemand mehr unterwegs ist mit seinem Hund raus gehen. Aber war das so geplant? Kann das die Lösung sein? Schließlich soll einen der 4 Beiner doch begleiten und sein Leben mit uns teilen…

mehr lesen 0 Kommentare

Achtsamkeit für ein entspanntes Leben

Achtsamkeit und Bewusst im Hier und Jetzt sein
Achtsamkeit: Bewusstes Wahrnehmen was gerade passiert

Achtsamkeit und was das mit Hundetraining zu tun hat

 

Hast du dich schon mal gefragt, was es dir und deinem Hund bringt, wenn du Achtsamkeit für dich trainierst?

 

Dadurch, dass du dir selbst bewusst wirst, wird sich deine Körperhaltung verändern, deine Atmung wird gleichmäßiger, deine ganze Ausstrahlung wird sich in Richtung Selbstbewusstsein verändern.

 

Und dadurch wiederum wird dich dein Hund ganz anders wahrnehmen. Nämlich als souveräne Bezugsperson, der er in jeder Situation vertrauen kann.

 

Daraus folgt, dass dein Hund sein Verhalten ändern wird. Er weiß jetzt, dass er dir bedingungslos Vertrauen und dir auch in schwierigen Situationen folgen kann.

 

Er weiß, du wirst ihn beschützen.

mehr lesen 0 Kommentare

Meditieren für alle

Durch Meditation gelassen durch alle Situationen des Lebens

Meditieren für Hund und Halter
entspannte Hunde dank Meditation

Man muss kein Guru oder besonders spirituell sein um zu meditieren. Jeder kann es lernen und besonders diejenigen, die sagen dafür hab ich keine Zeit, dafür bin ich zu ungeduldig oder zu zappelig, gerade die sollten sich die Zeit gönnen.

 

Aber ich gebe zu, es bedarf Mut um sich sich selbst zu stellen. Sei mutig und neugierig und vielleicht kommst du zu ganz neuen Erkenntnissen und wirst vielleicht viel mehr Zeit haben als du denkst ;-)

mehr lesen 0 Kommentare

Tierpsychologie: Vom Umgang mit Problemfellchen

Da gibt man sich alle Mühe...

Richtig erzogene Hundewelpen
Gut vorbereitet werden Welpen keine Problemfellchen

Problemverhalten ist nicht angeboren.

 

Wie konnte das nur passieren? Sie haben doch alles für diesen undankbaren Plüschbesatz getan! Er hat es doch so gut und jeder Wunsch wird ihm von seinen großen Kulleraugen abgelesen. Trotzdem hat sich Ihr Hund zu einem Problemfellchen entwickelt.

 

Egal ob Ihr geliebter Fellträger Gegenstände oder Essen klaut oder sich zerstörerisch auf die Umwelt oder Ihre Möbel auswirkt. Ob ihr Problemfellchen an der Leine zerrt und / oder Ihre Kommandos (blödes Wort – aber Sie wissen, was ich meine) missachtet.

mehr lesen 0 Kommentare

Kastration beim Hund

Kastration beim Hund - ja oder nein

Kastration bei Stadthunden
Kastration, wenn der Hund leidet

Bei diesem heiklen Thema bewege ich mich auf sehr dünnem Eis. Denn der Tierschutz sagt, einem Tier darf nicht ohne Grund ein Körperteil oder Organ entfernt werden.

 

Dem stimme ich auf jeden Fall zu.

 

Aber die Erfahrung mit meinen eigenen Hunden hat mir einfach mal gezeit, wie meine Stadthunde (vor allem meine Hündinnen) unter dem Hormonstress gelitten haben.

 

Über Ihre sachlichen Kommentare und eigenen Erfahrungen freu ich mich natürlich sehr. Ich werde sie aber löschen bzw. nicht veröffentlichen, wenn Sie beleidigender Natur oder sonstwie fehlgeartet sind.

mehr lesen 1 Kommentare

Hunde richtig belohnen

Belohnen ist die Abkürzung zum Erfolg

Futtersuch-Spiele in allen Variationen
Futter suchen lassen ist die Belohnung

Kennen sie den Unterschied zwischen locken, belohnen und bestechen im Hundetraining? Oder wie man was in welchen Zusammenhang anwendet?

 

Locken ist erlaubt, wenn ihr Hund einen Übungsverlauf noch nicht kennt. Damit können wir ihn unterstützen – aber nur bedingt. Denn oft genug läuft der Hund dabei dem Futter nach, ohne überhaupt etwas vom Ablauf der Übung mitzubekommen.


Sollten Sie wirklich mal locken wollen, setzen sie es nach spätestens dem dritten Durchgang ab. Sie können die Hände und ihren Körper zur Hilfe nehmen, um Ihrem Hund den Weg zu zeigen. Anschließend wird sofort belohnt.

mehr lesen 0 Kommentare

10 jähriges Jubiläum meiner Hundeschule

Edelsteine für Ihren Hund und Halter

Edelsteine zum Energie Ausgleich
Edelsteine für die Energie Balance
  • Edelsteine können das Allgemeinbefinden verbessern
  • Edelsteine können sich positiv auf das Verhaltn des Hundes auswirken
  • Edelsteine können das Training unterstützen
  • Edelsteine können auch den Genesungsprozess vorantreiben

Das Austesten des richtigen Edelsteins kann mittels Muskeltest oder mit dem Tensor herausgefunden werden. Ich empfehle gern vorher eine Energiebalance durchzuführen, damit der Edelstein gleich "richtig" arbeiten kann.

 

Wer nicht vor Ort ist, kann sich und seinen Hund auch gern über den Fragebogen austesten lassen.

mehr lesen 0 Kommentare

Der richtige Umgang mit einem gestressten Hund

Hilfe, mein Hund hat Stress!

Streß beim Hund erkennen ist manchmal kompliziert
Nach Außen total gelassen und trotzdem total gestresst

Heute möchte ich Ihnen einen kurzen Einblick in das Thema "Stress beim Hund" geben. Von uns selbst wissen wir, dass nicht jeder Stress schlecht ist. Ein bisschen Aufregung fördert die Konzentration und spornt zu mehr Leistung an.


Schlechter Stress entsteht erst, wenn wir die vorhandene Aufregung nicht mehr Regeln und verarbeiten können und somit immer mehr wird. Es kann sich dann zu einem "Burnout" oder in "Depressionen" etc. zeigen. Ähnlich geht es auch unseren 4-Beinigen Freunden. Der eine Hund ist in Situationen, in denen andere Hunde bereits explodieren, die Ruhe selbst.

 

Aber auch das kann täuschen, wie bspw. meine Cecilia zeigt. Nach außen wirkt sie immer total entspannt und gelassen. Aber wer sie kennt, kann an ihrem Gesichtsausdruck und ihren Bewegungen erkennen, wie es ihr wirklich geht. Ihr größter Stressauslöser ist nicht die Tatsache, dass sie nicht gut sozialisiert war, als ich sie bekam, sondern Schmerzen.

mehr lesen 0 Kommentare

Mein straßensicherer Hund

Mein Hund - zuverlässiger Begleiter

gehorsam und zuverlässig ohne Leine unterwegs
nur zuverlässige Hunde dürfen Freiheit ohne Leine genießen

Wer wünscht sich nicht einen Hund, der immer und überall zuverlässig, ohne Leine und jederzeit auf seinen Halter konzentriert, aufmerksam bei seinem Menschen läuft?!


Geht das überhaupt? Ich persönlich finde es wäre völlig übertrieben. Aber ich kann und muss eine gewisse Zuverlässigkeit durchaus erreichen, sodass mein Hund auch gerne mal hier oder mal dort schnuppern kann, ohne ständig direkt an mir zu kleben.

 

mehr lesen 0 Kommentare

So kommen Sie und Ihr Hund entspannt ins Neue Jahr

So übersteht Ihr Hund Silvester

Viele Hunde finden Silvester nicht so toll und könnten gerne drauf verzichten. Vor allem auf die Knallerei. Wir haben Weihnachten noch nicht hinter uns und machen uns schon Gedanken über den Jahreswechsel. Die meisten unserer 4 – Beinigen Begleiter kommen im 1. und 2. Lebensjahr damit noch ganz gut zurecht.

 

Silvesterangst entwickelt sich meistens dadurch, dass wir unsere Hunde ständig direkt beobachten oder einfach am Tag des Jahreswechsels zu unbedacht durch die Gegend laufen. Manchmal sind wir selbst sehr Schreckhaft und übertragen das auf unsere Hunde. Wieder andere 4 Beiner haben von Natur aus kein so stabiles Nervenkostüm.  Das sind meist auch die Kandidaten, die allgemein eher zurückhaltend oder sogar ängstlich sind.

 

Aber abgesehen davon dürfen wir nie vergessen, dass unsere Hunde ein viel empfindlicheres Gehör haben und so können extreme Knallgeräusche auch sehr schmerzhaft für den Hund sein.

mehr lesen 1 Kommentare

Trotzphase und Pubertät beim Junghund

Und Sie dachten Ihr Junghund sei anders

Je größer der Hund desto länger die Entwicklung
große Hunderassen brauchen länger um Erwachsen zu werden

… Ihr Hund war schon so, dass er sozusagen „Gesellschaftsfähig“ war. Er konnte „sitz“ – wenn Sie es sagten, lief relativ ordentlich an der Leine und kam zurück, wenn Sie ihn gerufen haben…

und plötzlich ist alles anders

…was ist passiert? Über Nacht ist er Taub geworden? Wahrscheinlich nicht. Wenn Ihr kleiner Herzensbrecher 5 – 8 Monate alt ist (je nach Rasse und Veranlagung) dann kommt er wahrscheinlich in die Trotzphase bzw. Pubertät.

 

Wenn aus dem Welpen ein Junghund wird

 

Erste Anzeichen sind u.a. das die Festplatte sozusagen gelöscht ist. Er weiß nicht einmal mehr die einfachsten Dinge wie „sitz“ oder „komm“ – alles weg. Er interessiert sich mehr für die Außenwelt als für Sie und das obwohl Sie ihn doch so verwöhnen. Ob Sie zum Mond fliegen ist ihm egal.

 

Zum Glück entwickeln sich Hunde recht schnell
 
Und deshalb brauchen Sie keine Angst zu haben, dass er so bleibt, wie er gerade ist. Ihr Hund mutiert gerade vom Welpen zum Junghund. Wenn Ihr Schätzelchen vorher schon einigermaßen so war, wie Sie ihn sich gewünscht haben, bekommen Sie ihn nach dieser Phase zurück – nur besser. Vorausgesetzt, Sie trainieren mit ihm weiter wie bisher.

mehr lesen 0 Kommentare

Wetterschutz für den Hund. Sinnvoll oder übertrieben?

Ein Mantel für den Hund

Cecilia kommt gut ohne Wetterschutz klar
Cecilia hat genug Unterwolle zur Verfügung

Muss es wirklich sein, dass unsere Hunde beim Spazieren gehen einen Mantel tragen?


Ein gesunder Hund, dessen Immunsystem in Ordnung ist und sich auf dem Spaziergang bewegt, benötigt sicher keinen Kälteschutz.

 

Allerdings muss man darauf achten, dass er ausreichendes Fell mit entsprechender Unterwolle zur Verfügung hat.


Auch die Rasse spielt eine große Rolle. So gibt es Hunde die auf Winter stehen und welche, die eher in den Winterschlaf fallen möchten.

mehr lesen 0 Kommentare

Training für Staubsauger Hunde! Herausfoderung: Nicht alles Fressen!

Anti - Giftköder - Training

nichts fressen ist ein MUSS für jeden Hund
das könnte ein Giftköder sein

Giftköderalarm: nicht nur ein Phänomen in Großstädten wie Berlin. Immer wieder und immer häufiger lesen wir von Giftködern, die ausgelegt oder am Gartenzaun gefüttert werden, um unsere Haustiere zu vergiften, zu quälen oder wirklich zu töten.

 

Wie können wir nun unsere Lieblinge davor schützen auch Opfer solcher Verbrechen zu werden?

 

Eine Maßnahme ist, dass wir unseren Fellträgern beibringen nur auf Signal zu fressen. D.h, bevor unser Schätzelchen irgendetwas frisst, egal ob aus dem Napf, vom Boden oder aus der Hand, er soll „uns fragen“ oder er es fressen darf.

 

Das sollte bereits bei der Welpenerziehung Bestandteil eines „Anti - Giftköder“ Trainings sein.

mehr lesen 0 Kommentare

Was Kinder und Hunde dürfen oder lieber lassen sollten

Regeln für Kinder, Hunde und deren Erzieher!

Für die Erziehung von Kind und Hund sind Sie verantwortlich
die Erziehung des Hundekindes müssen Sie übernehmen

Kinder und Hunde miteinander aufwachsen zu lassen ist schön und sie sollten wieder zueinander gehören dürfen.

 

Das natürliche Miteinander ist leider in unserer Gesellschaft stark aus dem Gleichgewicht geraten.

 

Die verschiedenen Erziehungsmethoden reichen von weich bis hart und niemand nimmt sich mehr Zeit die Entwicklungsstufen zu genießen, sowohl bei 2- als auch bei 4-beinigen Kindern.

 

Gönnen Sie sich die Entwicklung bewusst wahr zu nehmen und lassen Sie sich gern unterstützen, wenn Sie Fragen zur Erziehung Ihres Hundes haben.

 

Für Welpen gibt es spezielle Welpen - Erziehungskurse!

 

Kinder und Hunde können sich gegenseitig in den jeweiligen Entwicklungen unterstützen und füreinander da sein. Für pubertäre Kinder ist gerade ein Hund unter Umständen ein sehr wertvoller Freund. Er behält Geheimnisse für sich, bleibt treu und wird sie niemals enttäuschen.

 

Ein natürlicher Umgang zwischen Hund und Kind sollte das Ziel sein. Bevor das aber soweit ist, gibt es einige Kleinigkeiten zu beachten, die oft sehr gerne vergessen werden. Diese kleine Übersicht soll lediglich eine kleine Unterstützung für Sie sein, Regeln in den Alltag von Hund und Kind herzustellen und / oder einzuführen.

 

Individuelle Erziehungstipps und –Hilfen bekommen Sie selbstverständlich in Ihrer Hundeschule bei Ihrem Trainer, Erziehungs- und Verhaltensberater.

 

Erziehen müssen Sie als Eltern, die Aufgabe Ihrer Kinder ist das nicht. Sie können Ihre Kinder in die Ausbildung Ihres Hundes involvieren, aber ihnen nicht die Erziehung des Hundes überlassen.


mehr lesen 0 Kommentare

Das Alleine bleiben müssen unsere Hunde erst lernen

So lernt Ihr Hund allein zu bleiben

das alleine bleiben muss bei Zeiten gelernt werden
entspannt allein zu Haus, für einen jungen Hund keine leichte Übung

Gehört Ihr kleiner Fellträger auch zu denen, die nicht alleine bleiben wollen? Zunächst einmal ist es auch Hundesicht "normal" beim Rudel zu sein. D.h., zur Welpenerziehung gehört das alleine bleiben.

 

Ist Ihr Schätzelchen noch sehr jung, können Sie z.B. damit anfangen, dass Sie mit ihm Decken oder Box Training üben.

 

Das ist auch eine sehr wertvolle Übung, wenn Sie in den Urlaub fahren oder sonst wo übernachten möchten. Oder Ihr Hundi begleitet Sie ins Restaurant und hat auf seiner Decke seie "Parkstation".

 

Er kann so lernen, dass "Decke oder Bettchen" ein Ort der Entspannung ist.

mehr lesen 0 Kommentare

Gut vorbereitet geht es in den entspannten Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund

Ob ein  Kurzurlaub oder eine weite Reise. Der Urlaub mit dem Hund sollte gut vorbereitet sein
Urlaub und Entspannung mit dem Hund

Mindestens 1x im Jahr steht die Urlaubszeit an und die Frage, ob Urlaub mit oder ohne Hund ist für viele Hundehalter sowieso klar.

 

Sie möchten Ihren Hund auch im Urlaub um sich haben. Um den Urlaub mit dem Hund von Anfang an genießen zu können, sind einige Voraussetzungen nötig.

 

Das Reiseziel sollte möglichst hundefreundlich eingestellt sein. Besonders, wenn Sie einen großen oder mehrere Hunde haben, wird das umso wichtiger.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Rezepte für den Hund aus der Pfanne & dem Backofen

Kochen für den Hund

Bitte achten Sie auf das Gewicht Ihres Hundes
Gewichtskontrolle beim Hund

Hier soll eine Sammlung leckerer Rezepte für den Hund entstehen.

 

Wenn Sie eine leckere Idee für das leibliche Wohl Ihres 4 Beiners haben, schreiben Sie es einfach in die Kommentar Funktion und schon können andere Leser ihrem Liebling auch etwas köstliches kredenzen.

 

Hmmm, also immer fleißig her mit den Rezept Ideen ;-)

 

Vielen Dank und guten Appetit Ihre Carola

 

PS: Beachten Sie die Gewichtskontrolle bei Ihrem Fell tragenden Freund. Essen macht nicht immer Schlank ;-)

 

Übrigens ist die Ernährung des Hundes grundsätzlich ein spannendes Thema. Was soll denn nun in den Napf? Trocken- oder Feuchtfutter? BARF oder selber Kochen? Die Ernährungsberatung für den Hund sorgt für einen Überblick, was drin ist in der Dose oder Tüte und worauf Sie beim selber Kochen und der Rohfütterung achten sollten.

mehr lesen 2 Kommentare

Sie haben einen Hund und möchten ihn mit zur Arbeit nehmen

Kollege Hund am Arbeitsplatz

Cecilia ist mein Begleithund auch am Arbeitsplatz
Meine Cecilia bei der Arbeit. Sie hat das Glück auch immer dabei sein zu dürfen. Sie ist tiefenentspannt und sehr gut erzogen. So stört Sie das Training nicht sonder ist sogar eine große Bereicherung.

Sie haben sich schon immer einen Hund gewünscht. Die Gelegenheit ist günstig und jetzt soll es sein. Sie haben das nötige Geld und die Zeit, die die Hundeerziehung benötigt. Herzlichen Glückwunsch!

 

Aber, aus welchen Gründen auch immer ist es nötig, dass Sie plötzlich Vollzeit arbeiten müssen. Was wird jetzt aus dem Hund? 10 Stunden alleine lassen? Auf keinen Fall! Vielleicht haben Sie ja das Glück eine nette Nachbarin zu haben, die mit Ihrem 4 Beiner mehrmals täglich Gassi geht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wie unsere Hunde den Sommer gesund überstehen

Stadthunde im Sommer

nach dem Spaziergang muss immer Wasser angeboten werden
Je mehr Hunde im Auto sind, desto schneller wärmt es sich auch auf. Aber trinken musste nach dem Spaziergang trotzdem sein

Endlich Sommer!

Was für uns angenehm ist, ist für unsere 4 Beinigen Begleiter oft eine Katastrophe.

Was Sie ungedingt beachten sollten lesen Sie in diesem Blog

 

  • Lassen Sie NIEMALS Ihren Hund oder Ihre Kinder im Auto. Auch nicht für 5 Minuten und auch nicht, wenn Sie das Fenster etwas öffnen.
  •  
  • Selbst das kann schnell tödlich enden. Lassen Sie lieber Ihren Hund alleine Zuhause, da ist er besser aufgehoben.
  •  
  • Reichlich trinken!!! Das gilt nicht nur für uns. Auch Ihrem Hund sollte ständlich Wasser zur Verfügung stehen. Auch auf Spaziergängen sollten Sie immer Wasser dabei haben, auch, wenn Sie nur kurz unterwegs sind. Wenn Ihr Hund nicht laufen mag, dann lassen Sie ihn.
  •  
  • Gehen Sie lieber ganz früh oder spät abends und dann auch lieber in den Wald oder ans Wasser.
mehr lesen 3 Kommentare

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


AGB                    Links                   Downloads

Termine

Montag bis Freitag  09 - 18 Uhr

Samstag und Sonntag 09 - 12 Uhr

 Tel.: 0160 2812883

Teilen erlaubt


Dein Feedback ist erwünscht

Du bist zufrieden? Sage es der Welt!

Dir hat was nicht gefallen? Sage es mir, denn nur so kann ich mich verbessern und weiterentwickeln. Danke

Entspannte Hunde auch Fern Beratung und Tierkommunikation
Hundeerziehungs- und Verhaltensberatung

Anmeldung Erstkontakt

Download
Anmeldung Erstkontakt
Die Daten der Anmeldung werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Anmeldung Erstkontakt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 330.3 KB

Erlaubnis nach §11 TierSchG

Erlaubnis für die gewerbsmäßige Ausbildung von Hunden für Dritte oder die Anleitung der Ausbildung der Hunde durch den Tierhalter erteilt durch das Vet Amt Berlin - Treptow - Köpenick
und Veterinäramt Landkreis Helmstedt

Aktuelles zum Berliner Hundegesetz (Stand April 2018)

Aktuelles Hundegesetzt Niedersachsen

Gönn dir Ruhe und du begreifst, wie närrisch du herumgehastet bist. Laotse


AGB                    Links                   Downloads