Welpenerziehung Deutschland: Sie möchten einen Hund adoptieren

Gedanken vor dem Hundekauf

Denken Sie daran, dass wir die Hunde zu uns holen und nicht umgekehrt
Egal für was für einen Hund Sie sich entscheiden, tragen Sie die Verantwortung und genießen Sie die gemeinsame Zeit, auch wenn es mal nicht so einfach ist

Welpenerziehung Deutschland ist schon eine Herausforderung für sich. Aber einen Hund zu adoptieren...

 

... Gedanken die Sie sich machen sollten, wenn Sie einen Hund bei sich wohnen lassen wollen. Die Anschaffung eines Tieres sollte gut überlegt sein und nicht aus einer Laune heraus getroffen werden. Vielleicht haben Sie schon oft andere Hundehalter beobachtet, die voller Freude und Leichtigkeit mit ihrem Hund unterwegs sind. Der Hund läuft ohne Leine und folgt ohne Worte – schön!

 

Wer träumt nicht davon so einen treuen Gefährten an seiner Seite zu haben. Als Hundetrainer weiß ich aber, dass es nicht immer so ist. Deshalb sollten Sie sich folgendes durchlesen. Es kann so sein, es muss aber nicht. Nur davon sollten Sie schon mal gehört haben. Die Beispiele, die ich hier aufgeschrieben sind, sind nur auszugsweise dargestellt und nicht vollständig. Ich beabsichtige nicht Ihnen den Wunsch nach einem Hund auszureden aber möchte Sie daran erinnern, dass es u.U. nicht immer rosa rot ist. Nehmen Sie sich die Zeit und lesen Sie was auf Sie zukommen kann – nicht muss!

 

Die wichtigste Frage, die sich stellt ist natürlich: Habe ich die nötige Zeit für ein so soziales Tier wie einen Hund. Wenn Sie 8 Stunden Vollzeit berufstätig sind und in diversen Vereinen aktiv sind, dann noch 1 – 2 Stunden zusätzlich drauf gehen für den Fahrweg, Einkaufen und was man noch so macht, ist das für einen Hund bestimmt nicht so toll.

 

Wie lange kann ein Hund alleine bleiben und wie teuer ist die Hundehaltung...

Welpenerziehung Deutschland kostet nicht nur Zeit sondern auch Geld. Das sollten Sie also bedenken, wenn Sie sich entscheiden einen Hund zu adoptieren:

 

... es sei denn, Sie haben jemanden, der tagsüber mit Ihren 4 Beiner spazieren geht. Wenn Sie nicht auf so nette Nachbarn oder Familienmitglieder zurückgreifen können, kommen wir schon zum nächsten Überlegungspunkt: Verdiene ich genug um mir einen Gassi Geher, Tierarzt, Tierheilpraktiker oder Trainer zu leisten.

 

Je nachdem, wo Sie Ihren Hund her haben und wie er veranlagt ist, kann das Ihr Scheckbuch ganz schön in die Knie zwingen und Sie sehen nur noch den leeren Boden. Somit kommen wir auch bereits zum Punkt 3 der Überlegungen: Jeder hat ein Herz, der für einen besonderen Hund schlägt. Der eine möchte einen Hund aus dem Tierheim eine 2. Chance geben, ein anderer entschließt sich dem Auslands Tierschutz zuzuwenden und Sie möchten vielleicht alles von Anfang an richtig machen und entscheiden sich für einen süßen Welpen von einem Züchter.

 

Egal welcher Typ zukünftiger Hundehalter Sie sind, man weiß nie was drin steckt, auch nicht bei einem Welpen, auch nicht bei einem Hund den man aus dem Tierheim holt und auch nicht bei Hunden die man aus dem Ausland rettet.

Genauso gut kann es auch bei allen gut gehen. Dennoch sollten Sie sich ausgiebig Gedanken machen für den Fall das es nicht alles rosig wird, wie Sie es sich vorstellen.

 

Wenn der Hund aus dem Tierheim kommt

Herausforderung Hund aus dem Tierheim
Manch ein Hund aus dem Tierheim ist Traumatisiert und bedarf besonderer Aufmerksamkeit

Im Folgenden stelle ich Ihnen Geschichten und Erfahrungen zur Verfügung, die ich im Alltag als Hundetrainer erlebt habe. Diese Geschichten sind nicht vollständig und auch nicht bis in die Tiefe dargestellt. Sie sollen „nur“ einen kleinen Einblick geben was so passieren kann. Ich wünsche Ihnen, dass Sie eine gute Wahl treffen und Ihr felltragendes Adoptivkind Ihnen nur Freude bringt.

 

Es ist soweit, der Kassensturz hat ergeben, dass sie sich einen Hund leisten können, sowohl was die Zeit angeht als auch ihre Brieftasche.

Sie haben sich für einen Hund aus dem hiesigen Tierschutz entschieden. Im Tierheim versicherte man Ihnen, dass Ihr künftiger Schützling zurückhaltend ist und ein eher ruhiger Vertreter seiner Spezies. Er mag Kinder, Artgenossen und kann auch gut alleine bleiben. Optisch ist er sowieso Ihr Traum und so nehmen Sie ihn mit in sein neues Zuhause.

 

Vielleicht 2 – 4 – 6 Wochen später werden Sie von den Nachbarn angesprochen, dass das liebe Tier den ganzen Tag bellt und jault und man sich bei der Wohnungsgesellschaft bereits beschwert hat. Also muss ein Trainer her, der das Problemverhalten abstellt. Dass solch ein Training Geld kostet und durchaus Wochen oder gar Monate dauern kann, entscheiden Sie sich erst mal selbst herum zu probieren.

 

Vielleicht wollen Sie sich das Geld sparen oder haben andere Gründe. Sie bekommen ja auf der Hundewiese so viele Tipps von anderen Hundehaltern (alles Fachkräfte!) und Sie probieren es selbst erst mal aus. Vielleicht investieren Sie lieber in ein sogenanntes Anti Bell Halsband und sie da, der Hund bellt und jault nicht mehr – klappt doch. Was Sie vielleicht (noch) nicht sehen, ist das Ihr Hund nun „still leidet“.

 

Vielleicht belästigt er nun nicht mehr Ihre Nachbarn aber vielleicht fängt er nun an Ihre Möbel zu Schreddern oder Ihre Klamotten und Schuhe müssen dran glauben. Vielleicht fängt er an unsauber zu werden und Sie finden künftig unschöne Überraschungen bei Ihrer Heimkehr.

 

Dann werden Sie nach Hause kommen und Ihr Hund ist froh Sie endlich wieder zu haben, Sie sehen nur die Schweinerei und schimpfen. Ihr Hund versteht die Welt nicht mehr und so geht Vertrauen, dass noch gar nicht gefestigt war, vollends den Bach hinunter. Aber auch hierfür gibt es Fachkräfte auf der Hundewiese (manche haben nicht mal selbst einen Hund).

 

Ein guter Ratschlag ist vielleicht die Anschaffung einer Hundebox und so sperren Sie Ihr Tier darin ein, bevor Sie gehen. Sie ist ja groß genug, sodass er sich bewegen kann und jederzeit was trinken kann. Sie kommen nach Hause, keine Nachbarn beschweren sich, die Möbel und Ihre Klamotten sind heile und die Wohnung ist auch nicht verunreinigt. Problem gelöst!

 

Einige Wochen oder vielleicht sogar Monate später entdecken Sie dass Ihr Hund sein Verhalten ändert. Er hat vielleicht angefangen seine Pfoten zu beknabber oder er fängt vielleicht an draußen Artgenossen anzupöbeln. Vielleicht auch beides…

 

Auf die Hundewiese gehen mach Ihnen schon lange kein Spaß mehr. Hin und wieder treffen Sie noch einen der Hundehalter von der Wiese und dass mit den Tipps geht weiter…

 

Vielleicht verletzt Ihr Hund sich aber immer mehr, er beißt sich selbst Wund und die Wunden entzünden sich. Sie suchen einen Tierarzt auf, der die Wunden versorgt und Wie werden Stammgast. Immer wieder gibt es Antibiotika, die irgendwann das Immunsystem Ihres Hundes so stark belasten kann, dass Ihr Hund ernsthaft krank wird…

 

Vielleicht gehören Sie aber zu denen, die sich einen Hund nach Hause holen und wo einfach alles stimmt. Auch das gibt es ;-) Und das wünsche ich Ihnen und Ihrem zukünftigen Hund von ganzen Herzen

 

Wenn der Hund aus dem Ausland kommt

Ein Hund aus dem Ausland kann viel Kraft und Energie kosten bis er angekommen ist
Auslandshunde haben oft viel erlebt und manchmal ist es dann schwierig hier zu integrieren

Ein Fall mit Auslandshunden, die hier ihre Rettung finden sollten: Sie haben sich entschlossen und endlich kommt Ihr zukünftiger Begleiter nach Deutschland und soll sein Leben im Paradies genießen dürfen.

 

Ihr neuer Mitbewohner kuschelt gern mit Ihnen und leistet Ihnen auf dem gemütlichen Sofa gern Gesellschaft. So haben Sie sich das gewünscht. Auch ist Ihr 4 Beiniger Begleiter sehr verträglich mit Artgenossen, sodass Sie mit ihm auf die Hundewiese gehen können.

 

Was Ihre Zweisamkeit jedoch trügt ist, dass Ihr Hund draußen zum Müllschlucker mutiert und alles, was ihm vor die Schnauze kommt wird geradezu inhaliert. Sie haben nicht den Hauch einer Chance zu reagieren. Schnell kann es, abgesehen von Giftködern, auch zu anderen Vergiftungen kommen. Auch in diesen Fällen können sie bei Ihrem Tierarzt ein Abo abschließen und bekommen sogar den Familien und Freundesrabatt.


Was Ihnen aber vielleicht noch mehr Kopfzerbrechen macht, ist das Verhalten Ihres Hundes gegenüber fremden Menschen, besonders bei Männern tickt Ihr Hund richtig aus. Alle Hundehalter auf der Hundewiese wollen helfen und stehen mit Tipps bereit und so fangen Sie an zu trainiere. Sie halten Ihren Hund fest und nach einander darf jeder Ihren Hund mal streicheln, dann wird er schon merken, dass ihm nichts passiert.

Einige Tage oder Wochen später stellen Sie fest, dass Ihr Hund nicht mehr zur Tür kommt, wenn Sie mit ihm Gassi gehen wollen.

 

Draußen klemmt seine Rute unter dem Bauch und er geht kaum noch vorwärts. Vielleicht fängt er auch an fremde Menschen anzuknurren oder springt sie an…

Vielleicht wohnen Sie ja auch so idyllisch, dass Ihr Auslandshund sein neues Leben wirklich genießen kann.

 

Vielleicht haben Sie auch die Geduld und Unterstützung ein gutes Vertrauensverhältnis zu Ihrem Hund aufzubauen und genießen ihr gemeinsames Leben zusammen. Das wäre ein schöner Traum, den ich Ihnen und Ihrem Hund von ganzen Herzen wünsche.

 

Oder soll es doch lieber ein Welpe sein

Welpen erziehen leicht gemacht
Ein Welpe benötigt viel Aufmerksamkeit und Erziehung

Bei Ihnen ist klar, Sie möchten einen Welpen und wollen von Anfang an alles richtig machen. Sie haben Ihre Lieblingsrasse gefunden und auch ein Züchter kommt bereits in die engere Wahl.

Im Internet haben Sie die Entwicklung „Ihres Welpen“ von Woche zu Woche verfolgt. Da Ihr Züchter sowieso gerade in Ihrer Nähe ist, treffen Sie sich an der nächsten Autobahnraststätte und nehmen Ihren Welpen in Empfang. Ihr Züchter fährt weiter in Urlaub, um sich von den Wochen der Aufzucht zu erholen. Deshalb können Sie auch die Mutter Ihres Hundekindes nicht besichtigen. Er ist so nett und Sie brauchen die 500 km nicht zu fahren.


Sie nehmen Ihr Hundekind mit nach Hause. Es ist so brav und so lieb und so süß. Es schläft auch am nächsten Tag rund um die Uhr. Naja, es hatte eine weite Reise und wurde von der Mutter und en Geschwistern getrennt. Da kann einem auch schon der Appetit vergehen. Und durch die Aufregung kann es auch schon mal zu Durchfall kommen.

 

Nach 2 – 3 Tagen machen Sie sich richtig sorgen und suchen einen Tierarzt auf. Schnell wird klar, dass Ihr kleiner Liebling vielleicht gerade mal 5 Wochen alt ist, und die Vermutung, dass er von einem Vermehrer stammt, wird immer gewisser. Sie wollen „den Züchter“ zur Rede stellen aber können ihn mysteriöser Weise nicht mehr erreichen.

 

Vielleicht hat der Kleine Glück und überlebt das 1. Jahr. Vielleicht wird er sogar gesund und darf ein entspanntes Leben an Ihrer Seite genießen. Vielleicht haben Sie aber auch das Glück an einen wirklich seriösen Züchter zu geraten. Ihm liegen seine Welpen am Herzen und er wird Ihnen einen gesunden lebhaften Welpen verkaufen, der Ihnen viele Jahre Spaß machen wird. Das wäre für mich der schönste Wunsch für Sie und Ihren Hund.

 

Happy End mit Hund

ein Herz für Hunde und ein langes entspanntes Leben miteinander
Man bekommt den Hund, den man braucht, nicht den man sich wünscht

Aber egal wofür Ihr Herz schlägt, für welchen Hund Sie sich entscheiden. Egal wie sich das Leben mit ihm entwickelt, bleiben Sie sich bewusst, dass Sie ihn in Ihr Leben geholt haben! Sie haben von nun an die Verantwortung! Stehen Sie dazu!


Ich wünsche mir von ganzen Herzen, dass alle Hunde die Besitzer bekommen, die für sie da sind und auch, wenn das Schicksal es manchmal nicht ganz so entspannt angeht, dass Sie als Hundehalter die Kraft haben werden die richtigen Entscheidungen zu treffen.


Viel Spaß und Erfolg mit Ihrem Fellträger!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0